Marketing meets Data Science: Einblicke in den Alltag einer smec Praktikantin

 

Heuer durfte ich zum ersten Mal das Marketing-Team der Smarter Ecommerce im Bereich Data Science, genauer gesagt im Bereich der Datenvisualisierung, tatkräftig unterstützen. Zusammen mit einem weiteren neuen smecie durchlief ich die Einschulungsphase und wurde dabei von allen warmherzig empfangen. Zu Beginn war der Umgang mit einem Mac sehr gewöhnungsbedürftig und lief auch nicht immer rund. Jedes Mal wenn ich ein @-Symbol benötigte, wurde es kritisch: Ehe ich mich versah, schloss sich auch schon das Browser-Fenster. Auch die vielen Touch-Gesten sorgten am Anfang für Verwirrung. Nach einer Eingewöhnungsphase und vielen leckeren Kaffees aufs Haus, waren diese Probleme jedoch bald vergessen.

Das Marketing-Team empfing mich sehr freundlich und stand mir bei Fragen immer mit Rat und Tat zur Seite. Zusammen mit meinem Buddy Ivan wurde ich in die relevanten Systeme und Tools eingeführt und lernte dabei sehr viel Neues im Bereich Online Marketing, Keywords und Datenvisualisierung kennen. Ich durfte mein Wissen in Javascript und D3.js erweitern und lernte dabei vieles über Online Advertising, Keywords, KRIs. Um gut in das 2,5 monatige Praktikum zu starten, bekam ich ein Curriculum, das ein Technologie-Warm-Up und zwei Projekte für mich bereit hielt.

 

Offene Stellen

 

Nach dem Warm Up durfte ich auch schon an dem Tool Orbiter hands-on mitarbeiten. Es entstand eine neue Datenvisualisierung, die mithilfe eines Square-Grid Charts (auch ‘Waffle Chart’ genannt), Keywords samt Metriken explorativ darstellt und die Möglichkeit bietet, diese anhand von Device-Typen zu vergleichen. Von der Skizze bis zur fertigen Version der neuen Visualisierung unterstützte mich das Marketing-Team eifrig. Ein großes Dankeschön geht hierfür an Mike und Ivan! — Danke 🙂

Das Highlight meines Praktikums war das Mitarbeiten in einem Angular-Projekt und die Aussicht, das mein Diagramm im Produkt Orbiter veröffentlicht wird.

 

Praktikant_Visualisierung_Orbiter

Eines meiner Projekte: Die Visualisierung in Orbiter

 

Die Gründer selbst nehmen sich gerne Zeit, um Praktikanten wie ein vollwertiges Mitglied der smec-Familie zu behandeln, indem sie Einblicke in die Unternehmensgeschichte und die Produkten geben. In meinem Praktikum durfte ich andere Bereiche der Firma kennenlernen und dort in die tägliche Arbeit hineinschnuppern. Die flachen Hierarchien und die Shared-Desk Policy, sowie der Freaky-Friday haben eine angenehme und positive Arbeitsumgebung geschaffen.

Ich kann ein Praktikum bei smec nur wärmstens empfehlen und hoffe darauf auch nächstes Jahr wieder dabei sein zu können.