1. AdWords Kreditkarte für Online-Werber

Seit neuestem gibt es für U.S. amerikanische Werber die Möglichkeit sich eine Google AdWords-Kreditkarte zuzulegen. Google hat Einladungsmails für die Kreditkarte ausgeschickt, die alleinig für die Bezahlung des AdWords Budgets genutzt werden kann.

  • Neue Bezahlmöglichkeit für KMUs
  • Finanzierung für Werbung vor starken Verkaufssaisonen
  • Fixer Zinssatz

Google zielt mit der Bereitstellung dieser Karte auf Klein- und Mittelunternehmen, die oft nicht genug Werbebudget für Google AdWords aufbringen können. Ihnen wird dadurch ermöglicht, zu einem festen Zinssatz von 8,99% und ohne jährliche Gebühren, vor starken Verkaufssaisonen, wie zum Beispiel Valentinstag oder Weihnachten, in punkto Online-Marketing mit ihren Konkurrenten mitzuhalten.

Die AdWords MasterCard wird von der World Financial Capital Bank ausgegeben. Der Kreditrahmen kann je nach Karteninhaben variieren.

Unser AdWords Spezialist Reinhard Einwagner sieht die Vor- und Nachteile für KMUs folgendermaßen: “Die Kreditkarte ist vor allem für kleinere Händler interessant. Diese müssen jedoch dann monatlich eine um 1,2% höhere Performance erreichen, um gegenüber einer Barzahlung erfolgreich zu sein, sofern die Mittel zur Verfügung stehen. Andererseits bietet die Kreditkarte Liquiditätsvorteile und einen kleinen Leverage-Effekt, sie ist jedoch gegenüber anderen Finanzierunsinstrumenten deutlich teurer.”