Erfolgreiche Landingpages

“Hohe Konversion Rates auf Landingpages sind kein Zufall.” meint Kai Radanitsch (Geschäftsführer eBusinessLab GmbH) in seinem Blogeintrag auf 121Watt.de. Eine Zusammenfassung der 5 Regeln für erfolgreiche Landingpages finden Sie hier:

Regel 1: Kongruenz zwischen Werbemittel und Landingpage
Wiederholen Sie Keywords und grafische Elemente von Bannern auf der Landingpage. Übernehmen Sie die Keywords von Google Adwords Kampagnen auf der Landingpage in der Headline oder im Seitentitel. Dies schafft mentale Anker. Der Wiedererkennungswert wird gefördert und der User weiß, dass er auf der richtigen Seite gelandet ist.

Regel 2: Klares Angebot formulieren
Je eindeutiger das Angebot, desto höher die Konversionsrate. Kommunizieren Sie klar die Vorteile, die Produktfeatures und den Preis. Und setzen Sie eine entsprechende Call-to-Action Möglichkeit.

Regel 3: Textdesign von Landingpages optimieren
Unter Berücksichtigung des Bildschirmleseverhaltens können Sie Ihre Landingpage viel klarer gestalten. Positionieren Sie zuerst Überschriften und Bilder (so genannte Skimming-Elemente). Danach im Mittelteil Elemente zweiter Ordnung, wie beispielsweise Leadtexte, Links in Texten, etc. (Scanning-Elemente). Erst zum Schluss positionieren Sie beispielsweise längere Textpassagen (Reading-Elemente). So erkennt der User auf einen Blick, worum es auf der Landingpage geht.

Regel 4: Aufzähungslisten mit Vorteilen versehen
Vorteile sind für User in der Regel leichter verständlich als Produkteigenschaften. Streichen Sie diese also in Aufzählungslisten hervor. So verstehen auch User ohne großem Vorwissen, warum sie Ihr Produkt kaufen sollen.

Regel 5: First Page is First Step
Kommen Sie auf der Landingpage gleich zur Sache und kommunizieren Sie nur für den User nützliche Inhalte.

Fazit:
Je klarer die Landingpage aufgebaut ist, desto einfacher ist es für den User sich zurecht zu finden. Je individueller die Landingpage nun auch noch auf die Bedürfnisse und Gedankenwelt des Users abgestimmt ist, desto relevanter wird sie für ihn. Nächste Herausforderung nach Aufbau einer guten Landingpage ist also die Dynamisierung dieser. Denn ein User, der bereits nach einem bestimmten Produkt sucht, muss beispielsweise ganz anders empfangen werden als einer, der noch nicht so weit in seinem Entscheidungsprozess fortgeschritten ist. Während man ersterem genau das gewünschte Produkt anzeigt, sieht letzterer beispielsweise eine Auswahl von drei miteinander gut vergleichbaren Produkten. Verkaufspsychologische Aspekte können hier somit einfach berücksichtigt werden. Durch laufende Testverfahren kann dann die optimale Strategie definiert werden. Und dies alles bestenfalls automatisiert, so wie bei smec select.