Google Field Trip – Mobile Commerce at its best

Nachdem ich bereits in einem Artikel über die beeindruckende Entwicklung des M-Commerce berichtet habe, möchte ich euch heute ein spannendes Projekt dazu vorstellen.

Mit der App “Field Trip” launcht Google einen interaktiven Reiseführer der seine Infos aus unterschiedlichen Quellen (viele davon Google-Services) bezieht. Google vergleicht die App mit einem Freund, der dir die Stadt zeigt, Wissenswertes über Sehenswürdigkeiten erzählt oder einfach nur das nächste Beisl ums Eck vorstellt. Standortbezogen liefert die App ohne weiteres Zutun, quasi im “Push”-Prinzip, die benötigten Infos aufs Smartphone.

Field-Trip, Quelle: Google

Mit dieser App verwirklicht Google die Bemühungen vieler Werbender hinsichtlich Location-Based-Marketing. Wie im Screenshot gut zu erkennen, bietet Field-Trip die Möglichkeit “Offers & Deals” in der näheren Umgebung eines Point of Interest abzurufen. Der Burgerladen ums Eck hat so die Möglichkeit seine Angebote für Rucksacktouritsten direkt auf deren Smartphones zu pushen.

Neben Restaurant-Reviews (Zagat) können – ebenfalls auf Location-Based-Basis – mit Songkick auch lokale Musikveranstaltungen aufgespürt werden, Ticketkauf inklusive. Kommerzielle Benachrichtigungen wie Google Offers können nach eigenen Wünschen aktiviert bzw. ausgeschaltet werden um einen ruhigen Stadtbummel zu gewährleisten. Der aktuelle Standort wird mit Signalen der nächstgelegenen Handymasten ermittelt.

Erhältlich ist die App im Google Play Store. An einer iPhone-Version wird derzeit noch gearbeitet. Im Google Store ist die App bisweilen nur aus den USA zu installieren, es kursiert jedoch bereits ein manuell zu installierendes Paket im Web.