Wichtige Info für international agierende Unternehmen – Geotargeting in 51 Ländern

Da die regionsspezifische Aussteuerung von Kampagnen eine große Rolle für die meisten Unternehmen spielt, erweiterte Google die Geotargeting-Möglichkeiten für insgesamt 11 Länder. Eine Liste mit allen Ländern in denen Geotargeting eingesetzt werden kann finden sie hier.

Targeting Optionen auf Stadt- und Regionsebene

In Belgien, Dänemark, Indien, Irland, Taiwan und Vietnam lassen sich die AdWords Kampagnen ab jetzt gezielt auf bestimmte Städte aussteuern. In Bulgarien, Rumänien und Schweden wurden die Targeting-Optionen nicht nur um Stadt- sondern auch um Regionsebenen erweitert.

Standorterweiterungen

Mittels Standorterweiterungen können Testanzeigen mit der Adresse des nähesten Firmensitzes bzw. der nähesten Filiale sowie der Telefonnummer angereichert werden. Diese Funktion ist nun auch für die Zielregionen Belgien, Dänemark, Irland, Indien, Schweden und Taiwan verfügbar.

Targeting auf Postleitzahlebene

Nach erfolgreichem Rollout in den USA wurde auch in Kanada die Targeting-Möglichkeit auf Postleitzahlebene eingeführt. Die Kampagnen können nun auf Basis der verschiedenen FSA-Codes ausgesteuert werden. Darunter versteht man die ersten drei Zeichen der 6-Stelligen Postleitzahlen die bestimmte Regionen bezeichnen. Mithilfe des neuen “Bulk locations”-Tab können bis zu 1.000 Orte pro Land auf einmal eingegeben werden.

Großraum-Targeting

Die Möglichkeit Kampagnen auf vorab definierte Großräume in den USA auszusteuern wurde nun von Google verfeinert und die Reginen wurden auf die von Nielsen® erhobenen Designated Market Areas (DMA) angepasst. Somit können online Kampagnen genauer auf TV-Kampagnen und Zielgruppen abgestimmt werden.

Fazit

Durch Standorterweiterungen können Kampagnen spezifischer auf die jeweiligen Zielgruppen und -märkte ausgerichtet werden. Dies empfiehlt sich für jedes Unternehmen das AdWords Kampagnen schaltet, denn je genauer Textanzeigen auf die Zielgruppe und -region abgestimmt ist, desto eher führen diese Anzeigen zu einem Kauf.

Als Basis dafür sollte regelmäßig der Report über die geografische Leistung in AdWords analysiert werden. Dieser ist im AdWords Account im Tab “Dimensionen” unter “Nutzerstandorte” bzw. “Zielregion” zu finden. “Nutzerstandorte” zeigt die physischen Standorte der Kunden während “Zielregion” noch zusätzlich die Standorte zeigt, an denen Kunden bei Suchanfragen in Google oder Google Maps Interesse gezeigt haben. Sieht man hier z.B. dass die Conversion Rate oder der Warenkorb in bestimmten Städten höher ist, empfiehlt es sich für diese Städte eigene Kampagnen zu erstellen. Dadurch kann man sie mit höheren Geboten, spezifischem Budget und an die Zielregion angepassten Textanzeigen und Anzeigenerweiterungen schalten um die Verkäufe noch weiter zu forcieren.