4 Textanzeigen oberhalb – Auswirkungen und was kann man tun?

Bis jetzt wurden bei Werbeanzeigen von Google AdWords immer drei Textanzeigen oberhalb des organischen Suchergebnisses – und alle weiteren auf der rechten Seite – dargestellt. Ab heute werden bis zu vier Anzeigen oberhalb und weitere Textanzeigen unterhalb des organischen Suchergebnisses angezeigt. In der rechten Spalte erscheinen Google Shopping Anzeigen. Welche Auswirkungen sind zu erwarten? Wir haben die Möglichkeiten kurz zusammengefasst.catrice_make_up_kaufen_-_Google-Suche

  • Höhere Klickrate für die ersten vier Werbeanzeigen
    Google zielt auf eine bessere Wahrnehmung der Werbeanzeigen ab. Die rechte Spalte der Textanzeigen wurde vom User immer schon leichter als Werbung erkannt. Die oberen drei Textanzeigen wurden aber oftmals nicht als Werbeanzeigen wahrgenommen – ihre Darstellung ähnelt der des organischen Suchergebnisses. Diese Ähnlichkeit wird einer der Vorteile für Werbetreibende, sofern sie auf diesen vier Positionen sind.
  • Niedrigere Klickrate für die unteren Textanzeigen
    Bislang waren die ersten drei Textanzeigen, jene mit der höhsten Klickrate. Anzeigen auf der rechten Seite wurden um einiges seltener geklickt, aber trotzdem waren sie noch gut und deutlich im Sichtbereich des Users platziert. Bei der neuen Darstellung werden die restlichen Textanzeigen unterhalb des organischen Suchergebnisses dargestellt – die Klickrate wird dort eher gering sein.
  • Mehr Platz für Textanzeigen, weniger Platz für organische Treffer
    Da nun vier Textanzeigen oberhalb geschaltet werden können, bleibt weniger Platz für organische Treffer. Diese können erst auf Platz 5 angezeigt werden. Aus diesem Grund wird sich die Klickrate beim organischen Ergebnis möglicherweise verringern.
  • AdWords Anzeigen müssen besser optimiert werden
    Die neue Darstellungsform erlaubt die optimale Einbindung von Anzeigenerweiterungen, wie Sitelinks und Callouts. Diese wurden in der alten Darstellung auf der rechten Seite immer ausgespart. Anzeigenerweiterungen werden ab sofort eine entscheidende Rolle spielen, da sie an allen Plätzen von 1-4 ausgespielt werden können. Die optimale Nutzung der Erweiterungen wird unumgänglich. Die Anzeigenerweiterungen (Ad Extensions) haben, neben dem Qualitätsfaktor (QF) und dem CPC-Gebot (Bid), Einfluss auf den Anzeigenrang (Ad Rank).QF-Formel_key
  • Shopping Anzeigen können an Klicks gewinnen
    Google Shopping Anzeigen werden weiterhin in der rechten Spalte angezeigt und sorgen durch die übersichtliche Darstellung von Produkttitel, -bild und -preis weiterhin für gesteigerte Klickraten.

WAS KANN MAN TUN?

  • Prüfen der durchschnittlichen Anzeigen-Position und der Klickrate
  • Prüfen aller Anzeigen-Erweiterungen und wenn möglich, alle Erweiterungstypen nutzen.
  • Anzeigen-Erweiterungen auf allen Ebenen – Kampagnen und Anzeigengruppen – nutzen.
  • Google Shopping Anzeigen nutzen, um auch in diesem Bereich sichtbar zu sein.