Google Analytics Site Search: Wie suchen Nutzer auf Ihrer Website?

Eine extrem wichtige Auswertung in Google Analytics ist das Analysieren der internen Suchbegriffe – also Begriffen, die in der Suchfunktion auf Ihrer Website eingegeben wurden. Nachdem Suchbegriffe nicht nur in Suchmaschinen eingegeben werden, sondern auch vermehrt direkt in Online-Shops bzw. auf Online-Plattformen, sollte man dieser Thematik gesondert Aufmerksamkeit entgegenbringen.  Anhand der ausgewerteten Suchbegriffe kann man nicht nur das Verhalten bzw. Interessen von Kunden “beobachten”, es lassen sich auch detailliertere Auswertungen fahren. Mit diesen kann man anschließend Keywords in AdWords oder BING ergänzen oder anpassen. Allgemein liefern diese Infos gute Inputs zur Usability und Nutzererfahrung.

Einrichten von Site Search bei Google Analytics

Es fällt uns bei Projekten allerdings ab und an auf, dass die Site Search in Google Analytics oft gar nicht eingerichtet ist. Prinzipiell muss man hier “nur” 2 Faktoren beachten und zwar ob die Suche GET- oder POST-basiert stattfindet.  Leicht einzurichten ist es, wenn eine GET-Abfrage vorliegt: Hier sieht man in der Suchergebnis-Seiten-URL den Suchbegriff angegeben. Die Suche wird hier z.B. durch ein vorangestelltes “q” kenntlich gemacht oder auch durch andere Begriffe wie “search”, “query” etc.

Abb.: Finden Sie heraus, wie Suchparameter auf Ihrer Seite gekennzeichnet sind

Hier gilt dann folgende Vorgehensweise:

  • Aufruf “Verwaltung” – “Einstellungen der Datenansicht” – “Suchparameter”
  • Eintragung des Suchparameters im Feld ohne vorhergehende Synonyme wie Fragezeichen etc. (Achtung: Bis zu 5 verschiedene Parameter sind möglich)
  • Speichern
Übersicht Einrichtung Site Search
Abb.: Übersicht der Einrichtung der Site Search im Verwaltungs-Punkt

Was passiert bei POST-Abfragen?

Bei einer POST-Abfrage wird es etwas komplizierter: Hier gibt es keine Parameter, die in der URL weitergegeben werden, das heißt die Abfrage passiert serverseitig (z.B. über Ajax etc.). Hier müssten dementsprechend POST-Anfragen eingerichtet werden. Der Tracking-Code auf der Suchergebnis-Seite muss so angepasst werden, dass dynamisch ein virtueller Seitenpfad angegeben wird, der die Suchbegriffe enthält – also quasi ein virtueller Page View Prinzipiell benötigt dies Aufwand seitens des Web-Entwicklungs-Teams. Noch einfacher wäre es, einfach die Suchparameter an die URL anzuhängen, wobei dies auch meist durch das Web-Programmier-Team durchgeführt werden muss.

Mehr Infos dazu gibt es auch direkt über die Google-Support-Seiten.

In jedem Fall ist es wichtig, die Suche korrekt einzurichten oder zumindestens diesem Punkt einen wichtigen Stellenwert zuzuweisen.