Alles über Google AdWords – MEHR als Sie in der Google Hilfe finden – FOLGE 1

AdWordsSerie_Logo_klein.png

Zu Beginn der Serie werden einige Grundbegriffe erklärt, die in Folge zu einem besseren Verständnis beitragen. Außerdem wird auf die Bedeutung der Kennzahlen als erster Schritt zu Ihrem perfekten Account eingegangen.

  • Click Through Rate (CTR): Beschreibt das Verhältnis zwischen den angezeigten Werbungen und den tatsächlich getätigten Klicks.
  • Conversion Rate (CVR): Stellt die Beziehung zwischen den getätigten Klicks und den Conversionen dar. Eine Conversion ist eine vorab definierte Handlung, die Kunden tätigen sollen, wie beispielsweise die Anmeldung zum Newsletter oder der Kauf eines Produktes.
  • Cost per Conversion (CPO): Zeigt die Höhe der Kosten pro Conversion. Je mehr Conversions bei gleich bleibenden Gesamtkosten erreicht werden, desto kleiner ist diese Kennzahl.
  • Kosten-Umsatz-Relation (KUR): Die KUR gibt an, welche Kosten im Vergleich zum Umsatz entstehen.

Anleitung zum messbaren Erfolg

Um die Performance der eigenen AdWords Kampagne zu messen, müssen vorab Ziele festgelegt werden, die sich sehr unterschiedlich gestalten können.

Fest steht, dass man dazu folgende Kennzahlen braucht:

  • definierte Conversion (inkl. Tracking)
  • durchschnittliche Conversion Rate der Website
  • durchschnittlicher Warenkorbwert

Anhand der nachstehenden Grafik sieht man, inwieweit sich ein und dieselbe Investition aufgrund verschiedener Messgrößen unterschiedlich entwickeln kann.

Bildschirmfoto_2011-05-30_um_14.27_.37_.png

Aus diesem Grund gestaltet es sich sehr schwierig, branchenübergreifende Richtwerte anzugeben. Prinzipiell kann man sich aber an folgenden Werten orientieren:

richtwerte.png

Dabei darf nicht vergessen werden, dass die Werte auch stark variieren können, je nachdem, ob eine generische Kampagne oder eine, die auf den Brand abzielt, beworben wird.

Hat man seine persönlichen Ziele und Kennzahlen definiert, war dies der erste Schritt in Richtung einer erfolgreichen Performance.